1. Zu welchem Tarif wird das Anziehen eines Kompressionsstrumpfes verrechent?

    Gemäss KLV Art. 7 Absatz 2c gehört dies zur Grundpflege.

  2. Habe ich Anrecht auf Spitexleistungen?

    Der Kanton ist für die Versorgung der Bevölkerung verantwortlich. Sie haben also bei entsprechendem Bedarf das Recht auf SPITEX-Leistungen. Der Arzt bzw. die Ärztin entscheidet allerdings mittels einer Anordnung, ob die Leistung aus medizinischen Gründen notwendig ist. Für die Krankenkassen ist diese Anordnung eine Bedingung, damit sie die erbrachten SPITEX-Leistungen vergütet.

  3. Wie ist die Spitex organisiert?

    Die Non-Profit (öffentlichen) SPITEX-Organisationen sind meistens als Verein organisiert und rechtlich selbständig.

    Sie sind beim SPITEX Verband Kanton Bern Mitglied. Zurzeit sind  50 SPITEX-Organisationen Mitglied des Verbandes. Diese Anzahl nimmt laufend ab, da verschiedene Spitex-Organisationen fusionieren.

  4. An wen muss ich mich wenden, wenn ich Spitex-Dienste benötige?

    Sie können sich direkt an die örtlichen Spitex wenden.  Diese finden Sie auf unserer Homepage unter "Spitex vor Ort".

  5. Wie anerkennen Krankenversicherer die Spitex?

    Die SPITEX-Organisationen erhalten die Zulassung durch santésuisse - die Vereinigung der Krankenkassen. Jede Non-Profit Spitex-Organisation ist anerkannt.

    Beachten Sie, dass der Name "Spitex" nicht geschützt ist. Nicht jede Spitex ist eine Non-Profit SPITEX-Organisation.

  6. Was bedeutet Spitex?

    Spitex bedeutet Spital externe Hilfe, Gesundheits- und Krankenpflege, das heisst Hilfe, Pflege und Beratung ausserhalb des Spitals oder Heims, bei Ihnen zu Hause.

  7. Was bezweckt Spitex?

    Dank SPITEX-Leistungen – z.B. Krankenpflege oder Unterstützung im Haushalt etc. – können Betroffene trotz persönlicher Einschränkungen, die durch Krankheit, Unfall, Behinderung, Altersgebrechen, Mutterschaft oder Ähnliches bedingt sind, zuhause in ihrer gewohnten Umgebung sein.

    SPITEX bezweckt aber auch eine frühzeitige Rückkehr aus einer stationären Institution (z.B. Spital) nach Hause.

  8. Wer kann Spitex anfordern?

    Es können alle Personen Spitex kontaktieren und Hilfe anfordern. Spitex klärt die Bedürfnisse ab. Pflegerische Leistungen sind durch eine Ärztin oder einen Arzt anzuordnen. Ohne diese Anordnung wird die Krankenkasse die Kosten nicht übernehmen.

  9. Wo hat die Spitex Grenzen?

    Die gemeinnützige Spitex hat dort Grenzen, wo die Pflege und Betreuung zu Hause aus fachlichen, medizinischen, menschlichen oder wirtschaftlichen Gründen nicht mehr verantwortbar ist.

  10. Was umfasst das Spitex-Angebot?

    Die pflegerischen Leistungen gemäss Gesetz werden von allen Spitex-Organisationen angeboten. Hauswirtschaftliche und ergänzende Diensteistungen können von Organisation zu Organisation variieren. Informationen zum Angebot erhalten Sie bei der für Sie zuständigen Spitex-Organisation vor Ort.