Mittagsveranstaltung für Grossrätinnen und Grossräte – Versorgungspflicht SPITEX - klar und konkret

Am Donnerstag, 22. November 2018 waren die Grossrätinnen und Grossräte in der Rathaushalle von Bern zu einer Mittagsveranstaltung eingeladen. 50 Grossrätinnen und Grossräte – fast ein Drittel des Grossen Rates! – folgten der Einladung und nahmen die Gelegenheit wahr, sich näher über den Spitex-Alltag mit Versorgungspflicht zu informieren.

Begrüsst wurden die Grossrätinnen und Grossräte von unserer Präsidentin und Grossrätin Ursula Zybach. Roger Guggisberg, Geschäftsleiter Spitex oberes Worblental und ab 1.12.2018 neuer Geschäftsleiter des Verbandes, erläuterte die Bedeutung der Versorgungspflicht und, dass auch die «öffentliche Spitex» nach privatwirtschaftlichen Grundsätzen arbeiten muss. Hanna Schiltknecht, Geschäftsleiterin Spitex RegionKöniz, gewährte einen Einblick in die Abläufe eines Tages in einer Spitex-Organisation und zeigte eindrücklich auf, was es im Alltag heisst, wenn Anfragen und Aufträge kurzfristig eintreffen, welche Abklärungen gemacht werden müssen. Wie Volatilität, Einsatzplan und Leistungsfähigkeit zusammenhängen, zeigte Markus Irniger, Geschäftsleiter Spitex Biel-Bienne Regio, anhand von Einsatzplänen und Leistungsstunden der eigenen Organisation auf. Und auch, dass die Spitex mithelfen kann, im Gesundheitswesen Kosten zu sparen, weil Patientinnen und Patienten anstatt im Spital kostengünstig zu Hause betreut werden können. Durch die praxisnahen Beispiele konnten sich die zahlreich erschienenen Grossrätinnen und Grossräte einen guten Einblick verschaffen und in der anschliessenden Diskussionsrunde konnten offene Fragen geklärt werden. Lars Guggisberg, Vorstandsmitglied und Grossrat, führte durch die Veranstaltung und verabschiedete die Grossrätinnen und Grossräte. Viele Grossrätinnen und Grossräte gingen mit einem neuen Verständnis für die schwierige Lage der Spitex mit Versorgungspflicht zurück in den Ratssaal.

Unten angefügt, finden Sie die gezeigte Präsentation.

Zurück