Pflegeinitiative und indirekter Gegenvorschlag

Der Spitex Verband Kanton Bern teilt die Position von Spitex Schweiz. Damit der indirekte Gegenvorschlag in Kraft treten kann, muss in Konsequenz die Pflegeinitiative abgelehnt werden.

Mit der Lancierung der Pflegeinitiative wurde ein wichtiges Anliegen zur Sprache gebracht: Die Pflege muss dringend gestärkt werden und dies mit griffigen Massnahmen, welche schnell umgesetzt werden können. Sonst ist die Versorgung durch die Pflege in Zukunft nicht sichergestellt. 

Die Pflegeinitiative will, dass die Pflege in der Bundesverfassung verankert wird. Die Umsetzung dieses Verfassungsartikels würde mehrere Jahre in Anspruch nehmen.  

Weil die Anliegen sehr dringlich sind, hat Spitex Schweiz die Erarbeitung des indirekten Gegenvorschlages massgeblich unterstützt mit dem Ziel, die Pflege mit griffigen, politisch breit getragenen Massnahmen rasch und nachhaltig zu stärken. Der Spitex Verband Kanton Bern unterstützt darum den indirekten Gegenvorschlag.  

Damit der indirekte Gegenvorschlag in Kraft treten kann, muss in Konsequenz die Pflegeinitiative abgelehnt werden. Wir empfehlen für die rasche Umsetzung der Stärkung der Pflege, die Initiative abzulehnen. 

Eine fundierte Argumentation finden Sie als Beilage.