Am Frauenlauf für die Spitex geschwitzt

Ein Wochenende, an dem die Frauen den Bundesplatz fest im Griff hatten: Nach der Frauendemo am Freitag rannten die Läuferinnen des 33. Frauenlaufs am Sonntag, 16. Juni 2019 am selben Ort ins Ziel. Die Spitex Kanton Bern war das dritte und letzte Mal mit ihrem Stand auf dem Bärenplatz dabei.

12'500 Läuferinnen von jung bis alt waren am Start, mit dabei Läuferinnen diverser Spitex-Organisationen. Mit der erst 18-jährigen Delia Sclabas gewann erstmals eine Juniorin das 5-km-Rennen am Frauenlauf in Bern.

Für einen Wettbewerb stellten Mitarbeitende der Spitex-Organisation Ostermundigen und der Republica AG den Besucherinnen und Besuchern drei Aufgaben. Dabei konnten die Teilnehmenden die Herausforderungen, die das Leben im Alter bringt, selber erfahren. Für die erste Aufgabe galt es, in einem Alters-Simulationsanzug ein Puzzle zu lösen. Mit der Altersbrille, welche zum Beispiel einen Grauen Star simulierte, wurde in der zweiten Aufgabe im Wimmelbuch «Wo ist Walter?» fleissig nach dem berühmten Jungen im gestreiften Shirt gesucht. Bei der dritten Aufgabe wurde mittels Kopfhörer ein Tinnitus nachgeahmt, wobei vorgesprochene Namen verstanden und wiederholt werden mussten. Es entstanden interessante und sympathische Gespräche. Als Hauptpreis gab es zwei Gourmet-Essen zu Hause im Wert von je 500 Franken zu gewinnen. Lippenpflegestifte und Pflaster-Etuis wurden als Dankeschön fürs Mitmachen verteilt.

Die Standaktion sollte aufzeigen, dass das Leben im Alter oder mit körperlichen Beeinträchtigungen schwieriger sein kann, als man denkt. In diesen Situationen macht Spitex den Unterscheid: mit ihrer fachkundigen Pflege und Betreuung zu Hause.

Herzlichen Dank an alle Läuferinnen sowie den Helferinnen und Helfern für ihren Einsatz. Und auch dem Organisationskomitee des Frauenlaufs für die drei tollen Jahre, in welchen wir Teil davon sein konnten.

 

Zurück